Entsorgung von KMF

Künstliche Mineralfaser (KMF) zählt zu den überwachungsbedürftigen Abfällen. Eine fachgerechte Entsorgung ist zwingend notwendig, weshalb wir Sie an dieser Stelle nochmals genauer informieren.

KMF enthält krebserregende Stoffe, weshalb sie als gefährlicher und damit auch überwachungsbedürftiger Abfall eingestuft wird. Oftmals werden die Begriffe Glaswolle, Steinwolle oder Mineralwolle als Synonym verwendet. 

Eine Entsorgung muss zwingend als Monofraktion vorgenommen werden. Hierbei müssen die künstlichen Mineralfasern unbedingt in sogenannte Bändchengewebesäcke verpackt und diese fest zugeschnürt werden. Weiter ist eine Erstellung von Begleit- und Übernahmescheinen notwendig. Dies übernehmen wir selbstverständlich für Sie. Außerdem stellen wir sicher, dass diese Scheine an die richtigen Behörden weitergeleitet werden. Eine Beimischung von KMF zu den gemischten Bau- und Abbruchabfällen ist strengstens untersagt.

Die nötigen Bändchengewebesäcke zur fachgerechten Entsorgung erhalten Sie auch bei uns. Bei ausreichend Vorlaufzeit bringen wir diese ganz bequem zu Ihnen auf die Baustelle. Sprechen Sie uns einfach an. Natürlich stehen wir Ihnen auch bei weiteren Fragen rund um die Entsorgung von KMF zur Verfügung.